Warum Teppich?

Liebhaber des textilen Bodens wissen die Vorzüge des Teppichs zu schätzen. So schafft der weiche Untergrund eine gemütliche Raumatmosphäre. Er is angenehm warm, lärmdämmend, strapazierfähig und trittsicher. Dem Variantenreichtum sind nahezu keine Grenzen gesetzt - der textilen Bodenbelag wird nie langweilig.

Sowohl Raumschall- wie auch Trittschalldämmung sind bei keinem anderen Bodenbelag so ausgeprägt wie bei einem Teppichbelag. Eine Fussbodenheizung kann im Frühling somit eher ab- und im Herbst später eingeschaltet werden, eine spürbare Energieeinsparung!


Textile Bodenbeläge bieten zudem einen unvergleichlichen Gehkomfort. Sie schonen Gelenke und Wirbelsäule. Sie sind trittfest und wirken dämpfend bei Stürzen. Die neuen Teppichböden sind pflegeleicht und bilden keinerlei Nährboden für Milben. Teppiche verbessern die Lufthygiene, sie halten Staub- und Luftkeime bis zur nächsten Reinigung fest, wobei die Luft bereits ab 40 cm über dem Boden reiner ist als bei Hartbelägen.

Die Rohstoffe (Fasermaterial) im Teppich bestimmen weitgehend die Gebrauchseigenschaften. Dies trifft v.a. auf den wichtigsten Teil des Teppichs zu, der Nutzschicht. Grundsätzlich wird zwischen natürlichen und chemischen Fasern unterschieden.


Naturfasern

  • Pflanzlich: Baumwolle, Flachs / Leinen, Jute, Sisal, Kokos

  • Tierisch: Wolle, Haare, Seide

  • Mineralisch: Metallfasern, Glasfasern

Chemiefasern

  • Regenerate: Viskos, Cupro

  • Synthetisch: Polyamid, Polyester, PolyacrylInitril, Polypropylen


Weitere Vorteile von Teppich


Energie sparen

Der Teppichboden kann als Wärmedämmstoff angesehen werden. Der dichte Flor und die Rückenbeschichtung wirken isolierend und bilden eine Wärmebarriere. Räume mit Teppichboden müssen daher im Frühjahr und im Herbst vergleichsweise selten beheizt werden.


Geeignet für Allergiker

Hausstaubmilben finden in Teppichen kein günstiges Wohnklima. Allergiebeschwerden können sogar gelindert werden. Der Grund: Teppiche und Teppichböden binden den Staub und die darin enthaltene Allergene, wie beispielsweise Milbenkot, bis zum nächsten Saugen. Auf glatten Böden wird der Feinstaub hingegen bei jedem Schritt aufgewirbelt und kann so mit der Atemluft in die Lungen gelangen.


Für starke Allergiker sind niederflorige Teppichkonstruktionen aus synthetischen Fasern zu empfehlen.


Sicherheit

Teppich mindert die Gefahr des Ausrutschen. Wer dennoch stürzt, fällt weich. Das Unfallrisiko wird dadurch erheblich reduziert - für ältere Menschen und Kinder ein erheblicher Vorteil.


Schonung von Muskel und Gelenken

Das Barfusslaufen auf Teppichboden kommt einer natürlichen Fussreflexzonenmassage gleich. Zudem federt der elastische Untergrund Bewertungen ab und schont dadurch die Gelenke und Muskeln.


Lärmminderung und Schallabsorption

Neben der Vermeidung von Trittgeräuschen (Reduktion bis zu 90 Prozent) verfügen textile Böden über gute Schallabsorbierende Eigenschaften (ca. 25 Prozent). Die Lärmbelastung wird mit Teppich deutlich reduziert. Dies gilt sowohl für den Raum, in dem Lärm entsteht, als auch für dessen Umgebung.